Herzlich willkommen beim Zwinger "Von der Roten Fährte"

Die Schweißhundestation Lössau konzentriert sich in ihrer Arbeit vorrangig auf die Zucht und Ausbildung sowie den aktiven Einsatz von jagdlich geführten Hannoverschen Schweißhunden.

Meine Arbeit als revierübergreifender Schweisshundeführer begann 2000 mit einigen Schwierigkeiten
Damals war ich als Besitzer eines Weimaraners aufgrund unklar langer Wartezeiten trotz mehrerer Bürgen gezwungen,  meinen ersten Hannoverschen Schweißhund ausserhalb des Vereins Hirschmann zu erwerben.

Die Gründung der Leistungsgruppe Schweißhunde (kurz darauf geändert in Leistungsgruppe Jagdhunde-Schweißhunde im DRV e.V.) ermöglichte durch ihre Prüfungsordnung dann eine Leistungszucht von nachweislich leistungsstarken Schweißhunden (Jagdhunden) ausserhalb des Vereins Hirschmann. Die Zuchtbestimmungen des Formwerts werden durch den Formwertrichters unseres Vereins, HD, ED (beides Tierklinik) nachgewiesen.

Aus der Leistungsgruppe Schweisshunde des DRV e. V. ist der eigenständige Verein „Der Richtige Verein e. V. Jagdhunde & Schweißhunde„ entstanden.

Ich züchte ausschließlich mit Hunden, die Vorprüfung (erschwerte Schweißprüfung), Hauptprüfung und Schwarzwildhärtenachweis vorweisen können. Der Einsatz der gezüchteten Hunde in jagdichem Kontext ist Voraussetzung dafür, einen Hund aus dem Zwinger "Von der roten Fährte" erwerben zu können.

Bilder vom Lehrgang der Hundeausbildung

Hannoversche Schweisshunde

Die Geschichte des Hannoverschen Schweißhundes ist bis vor ca. 2000 Jahren in Mitteleuropa zurückzuführen.
Diese alten Rassen (Segusierhunde) wurden zum aufspühren von Wild benutzt.

Der durch weitere Zucht später entstandene Leithund hatte einen kräftigen Körperbau, einen stumpfen Fang und eine breite Nase. Fast unverändert wurde der Hannoversche Schweißhund aus diesem Leithunden gezüchtetund heute ausschließlich für die Nachsuche auf Schalenwild eingesetzt.

Welpenbilder

Bayerische Gebirgsschweisshunde

Die Zucht vom Bayerischen Gebirgsschweisshund ist Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Durch die Kreuzung des Hannoverschen Schweisshund und Bracken wurde ein leichterer für das Gebirge beweglicher Schweisshund gezüchtet. Eingesetzt wird er heut ausschließlich zur Schweissarbeit sowie in der Personensuche (Polizei, Rettungsdienst). Ebenso zeigt er sich als ausgeglichener Hund in der Familie.

Welpenbilder

Zucht

Aktuelle Würfe

Hannoverscher Schweisshund

Wurf aus Luna / Sam

noch 2 Rüden zu vergeben
Wurftag: 20.4.2021
Abgabe: ab sofort

Bayrischer Gebirgsschweisshund

Wurf aus Emma / Filk

Wurf aus Hanna und Harley

3 Hündinnen / 3 Rüden
Wurftag: 15.5.2021
Abgabe: ab sofort

Erwartete Würfe

Hannoverscher Schweisshund

Wurf aus Lola / Sam

Wurfdatum: Anfang September 2021

Bayrischer Gebirgsschweisshund

Wurf aus Emma und Harley

Geplantes Wurfdatum: Anfang September 2021

Welpenkurse

Schweisshunde-Welpenkurs | Gruppe

  • ca. 4 Stunden pro Übungstag 9 - 13 Uhr
  • Lehrgang für 2-5 Gespanne
  • Ort: Lössau
  • mitzubringen: Führerhalsung, Führerleine, Schweisshalsung/Geschirr, Schweissriemen, Napf, Jagdschein, wetterfeste Kleidung

Kosten:
99,00 Euro/Modul
Module 1-6 im Paket: 569,00 Euro

* Zahlweise pro Modul vor Ort | bei Buchung des Gesamtpaketes Vorauszahlung der Gesamtsumme bei Modul 1
* Für die Vereinbarung von Privatstunden können Sie sich gern mit uns telefonisch oder per Mail in Verbindung setzen. Sie können so alle Module des Welpenkurses sowie separat vereinbarte Inhalte absolvieren.

 

Modul 1

  • Verweisen
  • Allgemeiner Gehorsam

Modul 2

  • Anlegen und Ausarbeiten von Kunstfährte 100 Meter
  • Allgemeiner Gehorsam

Modul 3

  • Ausarbeiten von Kunstfährte 200 Meter
  • Schussruhe

Modul 4

  • Ausarbeiten von Kunstfährte 400 Meter
  • Schussfestigkeit

Modul 5

  • Ausarbeiten von Kunstfährte 800 Meter
  • Allgemeiner Gehorsam

Modul 6

  • Generalprobe-Prüfungsvorbereitung

Nächste Kurse

Aktuelle Termine auf Anfrage.

Fragen & Antworten

Sie finden hier Antworten auf die wesentlichsten Fragen rund um die Schweisshundestation Lössau, den Zwinger "Von der Roten Fährte", unsere Zuchtprinzipien sowie Ausbildung und Training.

Ursprung der Rassen

Hannoverscher Schweisshund

Der HS ist eine deutsche Rasse, die Ursprünge sind bis auf keltischen Ursprung zurückzuführen. Sie wurden als Segusierhund (aufspüren von Wild) eingesetzt. Die heutige Rasse ist fast unverändert aus dem späteren Leithund (Fährtenarbeit) hervorgegangen.

Durch die Veränderungen der Jagd entwickelte sich der heutige HS, eingesetzt für Nachsuche am Schwarz- und Dammwild.

Bayerischer Gebirgsschweisshund

Die Zucht vom BGS ist Ende des 19. Jahrhunderts entstanden. Durch die Kreuzung des Hannoverschen Schweisshund und Bracken wurde ein leichterer für das Gebirge beweglicher Schweisshund gezüchtet. Eingesetzt wird er heut ausschließlich  zur Schweissarbeit sowie in der Personensuche (Polizei, Rettungsdienst). Ebenso zeigt er sich als ausgeglichener Hund in der Familie.

Rasse / Wesen

Der Schweisshund ist ruhig, ausgeglichen, wesensfest, führerbezogen und konzentriert. Der Schweisshund wurde für die anspruchsvolle Nachsuche auf Schwarzwild (HS), bzw auf Schalenwild (BGS) gezüchtet, sie zeigt sich sehr ausdauernd. HS und BGS sind Arbeitshunde, sollten jagdlich geführt werden und könenn darüber hinaus für die Polizeiarbeit sowie als Rettungshunde eingesetzt werden.

Aussehen / Größe / Alter

Der HS ist mittelgroß, Hündinnen werden bis 50cm groß bei 25-30kg Körpergewicht, Rüden zwischen 50-55cm bei 30-40kg.
Ihr Fell ist kurz, sie sind entweder dunkel gestromt, hirschrot gestromt oder rein hirschrot.
Sie werden i.d.R. 12-14 Jahre alt.

Der BGS ist ein mittelgroßer und schlanker Hund bis 52 Zentimeter. Er hat ein dichtes, kurzes, anliegendes, hirschrotes (Rotbraun bis Semmelfarbe) Fell mit dunkler Maske.

Die Schweisshundestation & Zwinger von der Roten Fährte

Die Schweisshundestation Lössau vereint folgende Arbeitsgebiete:

  • Zucht
  • Ausbildung
  • Nachsuche
  • Wesensteste
  • Sachkundenachweise
  • Problemhundetraining
  • Kurse Familienhund

Termine sowie Kursinhalte auf Anfrage.

Der Zwinger von der Roten Fährte ist Teil der Schweisshundestation Lössau und betreibt die Zucht und anschliessende Ausbildung von HS mit dem Einsatzgebiet Jagd.

Mehrere Hundeführer betreiben aktiv Nachsuche mit Hunden aus der Schweisshundestation.

Haltung im Zwinger

Unsere Hunde werden in einer großzügigen Zwingeranlage der Schweisshundestation Lössau gehalten. Die Zwinger mit angeschlossenem Freilauf haben eine Größe von ca. 40qm.

Mehrmals täglich haben alle Hunde die Gelegenheit zum Freilauf im Rudel. Welpen werden durch Kontakt mit Menschen bereits von Anfang an sozialisiert und in den Freilauf mit dem Rudel integriert.

Zuchtkriterien
  • HD- und ED-Kontrolle
  • Zuchtschau
  • bestandene Vor- und Hauptprüfung sowie Arbeit am Schwarzwild
Zucht

Wir züchten mit mehreren Hündinnen/Rüden. Aktuelle Würfe werden auf der Website bekanntgegeben.

Hündinnen aus der Schweisshundestation werden bis zum Alter von 7 Jahren für die Zucht eingesetzt. Danach erfolgt die Abgabe an erfahrene Hundeführer.

Die Welpen wachsen bis zur Abgabe mit ca. 10 Wochen im Zwinger innerhalb des Rudels auf. Regelmässiger Rudelkontakt sowie Kontakt zum Menschen sind Grundlagen der Aufzucht. Sie sind bei der Abgabe i.d.R. bereits sozialisiert.

Voraussetzungen für den Kauf & Haltung

Die Abgabe der Schweisshunde über die Schweisshundestation erfolgt an Personen mit Jagdschein, Mitglieder einer Rettungsstaffel, Polizei, Hundeführer im Diensthundewesen.

Zwingerhaltung oder Wohnungshaltung sind gleichermaßen möglich. Der Schweisshund ist ein familienfreundlicher Hund.

Namenswahl

Welpen erhalten ihren Namen mit einem Anfangsbuchstaben, der der Anzahl der Würfe im Zwinger, in dem sie geboren werden, entspricht. BEN gehört demnach zu einem B-Wurf, dem zweiten im Zwinger.

Dieser Name wird zzgl. des Zwingers in die Papiere und den Stammbaum eingetragen, also BEN VON DER ROTEN FÄHRTE. Der Rufname kann vom Hundeführer entschieden und dementsprechend geändert werden.

Abgabe der Welpen / Papiere

Aktuelle und zu erwartende Würfe werden auf der Website bekanntgegeben.

Die Abgabe erfolgt ab der 10.Woche. Die Welpen sind geimpft, gechipt und entwurmt.
Dem Käufer werden Impfpass und Ahnentafel (aus organisiatorischen Gründen nachgereicht) ausgehändigt sowie ein Kaufvertrag mit ausgewiesener Mehrwertsteuer.

Die Welpen sind rudelerfahren und sozialisiert. Der Zwinger ist nicht FCI-angeschlossen.

Grundausstattung bei der Abgabe/Transport nach Hause

Der Hund benötigt bei der Abgabe: Transportbox mit Decke, Halsung, Führerleine, Geschirr sowie Futter für die ersten Tage, Futternapf.

Wir halten für Sie auf Wunsch ein entsprechendes Starterset bereit.

Für die Heimreise empfehlen wir eine Transportbox, eine Decke, die dem Hund gehört, Wasser, Napf, Folienbeutel sowie Küchenrolle, je nachdem, wie lang die Reise ist.

Abgabe an Nicht-Jäger

Ja… als Arbeitshunde für Polizei und Rettung.

Werden ausgebildete Hunde abgegeben?

Ja, nach Absprache werden auch bereits ausgebildete Hunde abgegeben bzw. können Hunde zur Ausbildung in der Schweisshundestation aufgenommen werden.

Anerkennung für den jagdlichen Einsatz & jagdliche Zulassung

Ja… mit bestandener Vorprüfung (Erschwerte Schweissprüfung; DRV)

>> Infos zur ESP

Anmeldung zum Schweisshunde-Welpenkurs und Prüfung

Die Anmeldung zum Schweisshunde-Welpenkurs kann gleich bei Abgabe erfolgen. Wir führen mehrere Kurseinheiten/Jahr durch, wobei eine Kurseinheit mehrere Module umfasst.

Die Termine erhalten Sie auf Anfrage oder auf der Website des Vereins "Der richtige Verein e. V." unter www.jagdhunde-schweisshunde.de.

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt automatisch über uns. Die Prüfung kann mit 1 (Lebens)Jahr abgelegt werden.

Kurse

Eine Übersicht über alle Kurse sowie die Möglichkeiten des Trainings mit Problemhunden erhalten sie auf Anfrage.

Starterset

Wir haben für Ihren Welpen ein von uns empfohlenes Starterset zusammengestellt, das Sie die ersten Wochen mit Ihrem Hund begleiten kann.

Sozialisierung

Unsere Hunde kommen von Anfang an mit verschiedenen Personen (Trainer, Kinder...) in Kontakt, werden auf Anfrage auch auf speziellen Anforderungen nach der Abgabe vorbereitet, sodass in der Regel keine Schwierigkeiten bei der Eingewöhnung in einer neuen Umgebung entstehen.

Sozialisierung der Hunde

Kontakt

Hundeschule Lössau

André Schädlich
Dorfstraße 54
07907 Schleiz / Lössau

Mobil 0049/172 35 28 560
Fest 0049/3663/4246550
Fax 0049/3663/4246551

E-Mail: info@schweisshun.de

Kontaktformular

Zustimmung zur Datenverarbeitung*
Bitte rechnen Sie 9 plus 7.

Alle mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Anfahrt